Der Garten im August (2017)

Zeigen sich an den Tomatenpflanzen Anzeichen von Blattkrankheiten, sollten diese Blätter sofort entfernt werden. Das Laub muss aber bereits bei erstem Befall abgeschnitten und im Hausmüll entsorgt werden, damit die gesunden Blätter nicht infiziert werden. Anfang August werden auch die Spitzen der Tomatentriebe abgeschnitten, weil die nachfolgenden Fruchtstände nicht mehr ausreifen würden. Dazu wird über dem letzten gut entwickelten Blütenstand (in der Regle der fünfte) nur noch ein Laubblatt belassen und der Rest gekappt. Die sich nach dieser Maßnahme noch kräftiger entwickelnden Seitentriebe werden weiterhin regelmäßig ausgegeizt.

gartentipp227_v-contentxl

Weitere Tipps u.a. zu Erdbeeren düngen und Madonnenlilien umpflanzen findet ihr hier. Quelle: Der Garten im August 2017

Advertisements

Der Garten im August 2016

Speisekürbis – weniger ist mehr
Für den Speisekürbis gilt: Je weniger Früchte an der Pflanze bleiben, umso besser wird die Qualität. Es sollte deshalb darauf geachtet werden, dass sich je Pflanze nur zwei bis drei Kürbisse entwickeln. Die Früchte werden dann sehr groß, ohne dass der Gesamtertrag (Gewicht) je Pflanze zurückgeht. Mit dem Entfernen der überflüssigen Früchte wird so lange gewartet, bis diejenigen, die an der Pflanze bleiben sollen, etwa tennisballgroß sind. Gleichzeitig werden alle Kürbisranken so eingekürzt, dass nach der letzten Frucht, die hängen bleiben soll, noch zwei Blätter an den Trieben verbleiben.

1608-kc3bcrbis

Quelle: Der Garten im August 2016

Tomaten ausgeizen leicht gemacht

In den Blattachseln der Tomaten wachsen nach einiger Zeit neue Triebe heran, die dann wiederum wieder Blätter und Blüten hervorbringen. Die Pflanze hat quasi den Drang, sich immer weiter zu verzweigen mit dem Ergebnis,das immer mehr Blätter wachsen und immer mehr Früchte gebildet werden, so dass die Pflanze es irgendwann nicht mehr schafft, alle gleichmäßig mit Nährstoffen zu versorgen. Folge sind kleine Tomaten, die nicht richtig reif werden.

Quelle: Tomaten ausgeizen leicht gemacht

Tipps für eine reiche Tomatenernte

Jetzt Ende Mai ist es Zeit, die Tomaten zu pflanzen. Als Anbaufläche eignet sich am besten ein sonniger überdachter Platz im Garten. Nach draußen dürfen die jungen Pflanzen nach den Eisheiligen im Mai, sie sind sehr kälteempfindlich.

Wer leckere Tomaten ernten möchte, sollte einige Dinge beachten. Das Herausbrechen überflüssiger Triebe und Entfernen von Blütenständen fördert zum Beispiel das Wachstum.

Quelle: Tipps für eine reiche Tomatenernte | NDR.de – Ratgeber – Garten – Nutzpflanzen